Fakultät IV
HsH  /  Fakultät IV /  Internationales /  Häufig gestellte Fragen 

Häufig gestellte Fragen

Welche Kurse kann ich mir an der Hochschule Hannover anerkennen lassen?
Unter welchen Voraussetzungen kann das Auslandssemester als 1. Praxisphase anerkannt werden?

An wen kann ich mich mit meinen Fragen bezüglich des Auslandssemester wenden?

Welche Unterlagen muss ich im Team International Programmes (TIP) einreichen?

In welcher Form kann das Auslandssemester durch die BAFög gefördert werden?
Unter welchen Voraussetzungen ist eine Befreiung von der Zahlung des Studienbeitrags möglich?
Unter welchen Voraussetzungen ist eine Beurlaubung möglich?
Wie kann ich mich an der Gasthochschule bewerben?
Welche Fristen muss ich für eine fristgerechte Bewerbung berücksichtigen?
Welchen Einreisebestimmungen bin ich unterworfen?
Ist es ratsam eine spezielle Auslandsversicherungen abzuschließen?
Wie finde ich eine Wohnung im Zielland?
Kann ich meine Wohnung während des Auslandsaufenthalts untervermieten?
Welche Stipendien bieten eine finanzielle Unterstützung im Ausland?

 


Anerkennung

Studierende, die an einer ERASMUS-Partnerhochschule studieren:

Für eine Anerkennung der im Ausland erworbenen Lehrveranstaltungen ist es zwingend erforderlich, dass Sie vor Antritt Ihres Auslandssemesters ein Learning Agreement mit der Gastinstitution vereinbaren (Formular für ERASMUS-Studierende im Download-Bereich). Das Learning Agreement vereinfacht im Rahmen des European Credit Transfer Systems (ECTS) die Anerkennung der im europäischen Ausland erbrachten Leistungen. Informieren Sie sich rechtzeitig auf den Seiten der Gasthochschule über die von der Gasthochschule angebotenen Lehrveranstaltungen, die mit Ihrem Studium korrespondieren, und tragen Sie diese in Ihr Learning Agreement ein. Der Umfang der besuchten Lehrveranstaltungen sollte für ein Semester 30 Credits betragen. Das ausgefüllte Dokument legen Sie bitte im TIP (Raum 205) zur Unterschrift durch den International Coordinator vor.

Anmerkung: Viele Gasthochschulen bieten im Rahmen des Online-Bewerbungsprozesses ein eigenes Formular Learning Agreement an. Dieses muss also ausgefüllt, vom jeweiligen International Coordinator unterschrieben und den Bewerbungsunterlagen beigfügt werden. Da auf den Formularen der Gasthochschulen keine Gegenüberstellung von Kursen möglich ist, muss zusätzlich unser HsH-eigenes Formular ausgefüllt und vom International Coordinator unterschrieben werden. Es dient der späteren Anerkennung von Leistungen und muss nicht an die Gasthochschule geschickt werden, sondern verbleibt im TIP.

Die Hochschule Hannover ist bestrebt, die erworbenen Credits anzuerkennen. Ob und welche Leistungsnachweise, die Sie während ihres Auslandssemesters erbringen, im Einzelnen anerkannt werden, muss mit dem jeweiligen International Coordinator der Fakultät IV an der Hochschule Hannover vor Beginn Ihres Auslandssemesters geklärt werden. Nach Abschluss des Auslandssemesters ist zur Anerkennung der erfolgreich abgelegten Prüfungen zusätzlich eine Abschrift der erreichten Zensuren nötig, die im sogenannten Transcript of Records erfasst werden. Dieses wird von der Partnerhochschule erstellt. 

Für das Learning Agreement gilt, dass es spätestens vier Wochen nach Antritt der Reise im Internationalen Büro vorliegen muss.

Studierende, die an einer anderen Hochschule innerhalb oder außerhalb Europas studieren:

Es gilt generell, dass die Anerkennung mit dem entsprechenden International Coordinator der Fakultät IV an der Hochschule Hannover eigenverantwortlich und im Voraus geklärt werden muss. Reichen Sie dazu eine möglichst detaillierte Beschreibung der Lehrveranstaltung im TIP ein. Entscheidend ist, wie gut die Inhalte der im Ausland belegten Module mit denen im Inland übereinstimmen.

Auch Studierende an Partnerhochschulen außerhalb Europas und Free Mover, die sich selbst eine Gasthochschule gesucht haben, sollten zur Vereinfachung der Anerkennung ein Learning Agreement / course Selection abschließen (Formular für Free Mover im Download-Bereich). Bitte beachten Sie die Hinweise im vorangehenden Abschnitt zu ERASMUS.

Anerkennung des Auslandssemesters als 1. Praxisphase:

Ein Auslandsstudiensemester kann Ihnen unter bestimmten Bedingungen als 1. Praxisphase anerkannt werden. Dazu muss das Auslandssemester gemäß der regulären Studiendauer an der Partnerhochschule vollständig absolviert werden und mindestens 18 ECTS umfassen. Die Note errechnet sich aus dem Durchschnitt aus den für die 18 ECTS relevanten Lehrveranstaltungen. Der Praxisphasenbericht entfällt, nicht aber das Praxisphasenseminar!

Regelung für die Anerkennung des Auslandsstudiensemesters als 1. Praxisphase

Anerkennung von Auslandspraktika

Für die Anerkennung im Ausland abgeleisteter Praktika gelten die gleichen Spielregeln, wie sie für ein Praktikum in Deutschland gelten. Die erforderlichen Unterlagen erhalten Sie im I-Amt.


Ansprechpartner

Das Team International Programmes arbeitet abteilungsübergreifend, ist also erster Ansprechpartner auch für Anerkennungen. 

Team International Programmes

Rufen Sie gerne an oder schreiben eine Email!

Email: tip@fh-hannover.de
Phone: 0049 511 9296-1544
Raum: 205

Insbesondere hilft:


Bewerbung im TIP

Studierende, die ein Auslandssemester planen, müssen einen unterschriebenen Ausdruck ihrer online-Bewerbung im Team International Programmes (TIP), Raum 205, abgeben.

Zusammen mit dem Ausdruck der Bewerbung muss eine Leistungsübersicht des Typs ISY 4217 mit Stempel und Unterschrift aus dem jeweiligen Prüfungsamt eingereicht werden.


BAFöG

Der Antrag für Ausbildungsförderung im Ausland sollte etwa 6 Monate vor dem geplanten Beginn Ihres Auslandssemesters beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung gestellt werden. Halten Sie diesen Zeitpunkt unbedingt ein und reichen Sie auch unvollständige Anträge ein. Fehlende Unterlagen können innerhalb einer bestimmten Frist nachgereicht werden. Für die rechtzeitige Erteilung des Bescheides ist jedoch der Eingangsstempel ausschlaggebend, nicht die Vollständigkeit der Unterlagen. Welches Amt  für Sie zuständig ist, hängt vom Ziel Ihres Auslandsaufenthaltes ab.

Das Wichtigste auf den Punkt gebracht:

 

Voraussetzungen/Rahmenbedingungen:

Zuschüsse:

Befreiung

Studierende, die ein Auslandssemester absolvieren, können sich unter bestimmten Voraussetzungen von den Studienbeiträgen von derzeit 500€ befreien lassen. Die Befreiung umfasst nicht die Semestergebühren.

Voraussetzung ist eine Dauer des Auslandsaufenthalts von 18 Wochen im Sommer- bzw. 19 Wochen im Wintersemester. Der Auslandsaufenthalt muss in der Prüfungs- oder Praxisphasenordnung vorgesehen sein.

Beabsichtigen Sie, den Auslandsaufenthalt als 1. Praxisphase anerkennen zu lassen, geben Sie als Begründung an, ein in der Praxisphasenordnung vorgesehenes praktisches Studiensemester zu belegen. Andernfalls geben Sie als Grund eine lt. Prüfungsordnung vorgesehen Studienzeit im Ausland an.

Den Antrag reichen Sie ausschließlich in der Studierendenverwaltung bei Frau Kwasniok (Abt. BWL) bzw. Frau Illig (Abt. WI/I) ein.


Beurlaubung

Studierende können für maximal zwei Semester beurlaubt werden. Der Studierendenstatus bleibt erhalten, aber es dürfen während der Beurlaubung keine Prüfungen an der Hochschule Hannover abgelegt werden. Dies gilt auch für die Anerkennung des Auslandssemesters als Praxisphase und Anerkennung von im Ausland abgelegten Prüfungsleistungen. 

In der Zeit der Beurlaubung werden keine Studienbeiträge erhoben, der Semesterbeitrag wird reduziert. Den Antrag stellen Sie bei Frau Kwasniok (Abt. BWL) bzw. Frau Illig (Abt. WI/I) in der Studierendenverwaltung.


Bewerbung

ERASMUS-Partnerhochschule: 

Es gibt keine einheitlichen Bewerbungsfristen an den ERASMUS-Partnerhochschulen. Bitte recherchieren Sie die Fristen selbstständig auf den Seiten der Partnerhochschule oder erfragen Sie diese im Internationalen Büro der Partnerhochschule. Bewerbungsformulare bzw. die Möglichkeit zur online-Bewerbung finden Sie ebenfalls auf den jeweiligen Internetseiten der Partner. Sollte an einer Partnerhochschule keine online-Bewerbung vorgesehen sein, oder wird zusätzlich eine schriftliche Bewerbung per Post gewünscht, können diese in der Regel durch Herrn Westendorf im Internationalen Büro an die jeweilige Hochschule gesendet werden.

Partnerhochschulen außerhalb Europas:

Der Bewerbung an einer Partnerhochschule außerhalb Europas geht unter Umständen ein Auswahlgespräch voraus (SIUE, Griffith). Erfragen Sie die jeweiligen Termine bitte bei den Kooperationsverantwortlichen:

Sonstige Hochschulen:

Studierende, die nicht an eine Partnerhochschule gehen, führen Ihre Bewerbung eigenständig durch. Hilfe bei der Bewerbung erhalten Sie ggf. im Internationalen Büro und im Team International Programmes (TIP) der Fakultät IV. Innerhalb Europas kann auf Anfrage geprüft werden, ob die Anbahnung einer neuen Kooperation möglich ist.


Einreisebestimmungen

Für die Einreise in EU-Länder benötigen Sie zumeist lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Darüber hinaus

um eine vorübergehende Aufenthaltsgenehmigung zu erlangen.

Anders verhält es sich mit Nicht-EU-Staaten. In diesen Ländern ist häufig ein Studienvisum bzw. Arbeitsvisum erforderlich. Welche Einreisebestimmungen für Sie gelten erfahren Sie bei den Ländervertretungen in Deutschland.


 

Versicherungsschutz

Es ist dringend anzuraten, dass Sie für Ihr Auslandssemester/ihre Praxisphase im Ausland auf einen ausreichenden Versicherungsschutz achten.
Prüfen Sie, ob Ihre Krankenversicherung aufgrund zwischenstaatlicher Abkommen auch im Ausland gilt. Andernfalls kann es notwendig sein, eine Zusatzversicherung abzuschließen, um im Krankheitsfall auch im Gastland abgesichert zu sein.
Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse oder der Region Hannover und der Telefonnummer 0511/616-4739.

Die gesetzliche Unfallversicherung bietet Ihnen im Ausland keinen Versicherungsschutz, sodass angeraten wird, eine private Unfallversicherung für die Dauer des Auslandsaufenthalts abzuschließen. Im Falle eines Auslandspraktikums sind Sie eventuell über Ihren Arbeitgeber versichert. Dies ist im Einzelfall zu klären. Praktikanten sollten darüber hinaus klären, ob Schäden, die im Rahmen des Praktikums vom Praktikanten verursacht werden, vom Praktikumsbetrieb abgesichert sind. Sollten Sie nicht über Ihren Betrieb abgesichert werden, schließen Sie unbedingt eine zumindest befristete private Haftpflicht- oder Berufshaftpflichtversicherung ab.

Wohnungsvermittlung

Viele Gastinstitutionen bieten auf dem Universitätsgelände günstige Appartements für Gaststudierende an oder sind andernfalls bei der Wohnungssuche vor Ort behilflich. Sofern Unterkünfte und Preise bekannt sind, finden Sie Angaben dazu auf den Infoseiten über unsere Partnerhochschulen. Um Genaueres zu erfahren, setzen Sie sich ggf. mit den Verantwortlichen vor Ort in Verbindung. Wenn Sie Ihre Wohnung während des Auslandssemesters nicht aufgeben möchten, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Wohnung bzw. Ihr Zimmer an einen Gaststudierenden der Hochschule Hannover zu vermitteln. Wenden Sie sich dazu an das

Mitwohnbüro Hannover
Herrn Kühn
Berliner Allee 66
30175 Hannover
Tel.: 0511-322 322
E-Mail: info ( at ) mitwohnbuero-hannover.com
Webseite des Mitwohnbüros Hannover


 

Stipendien

Neben dem BAföG gibt es eine Reihe von Stipendien und Förderungsmöglichkeiten. Zu den wichtigsten Stipendien für ein Studiensemester im Ausland zählen: 

ERASMUS

Hin-und-weg-Stipendien (PROMOS)

Go-Out-Zuschuss der Fakultät IV

Auch für Praktika im Ausland gibt es diverse Förderungsmöglichkeiten: 

Leonardo

InWent

 

Welche Förderungsmöglichkeiten für Sie infrage kommen und über weitere Wege der Förderung berät Sie gern das Internationale Büro. Vorab können Sie sich auf deren Seiten informieren 



Karsten Jesche 09.09.2013  
 Suchen

Veranstaltungen