Fakultät IV
HsH  /  Fakultät IV /  Studium /  Projekte /  Angewandte Informatik goes USA 
(Deutsche Projektgruppe mit 7 Studierenden und Prof. Carsten Kleiner (vorne))

Unter der Leitung von Professor Carsten Kleiner wird die Projektgruppe dabei sowohl gemeinsam mit US-amerikanischen Studierenden wie auch für eine US-amerikanische Firma als Auftragnehmer je ein Softwaresystem entwickeln. Für die dazu erforderlichen Reisen in die USA sowie Hiwi-Unterstützung bei der systematischen Auswertung der Erfahrungen konnten dabei Fördermittel des DAAD in Höhe von knapp 24.000 Euro eingeworben werden. Ein entsprechender Antrag mit dem Titel „Internationalisierung der Praxisprojekte in der Angewandten Informatik“ von Professor Carsten Kleiner war im DAAD-Programm „Innovationen in der Lehre: die internationale Dimension in der Lehre stärken“ erfolgreich. Dabei war das Programm mit einer Förderquote von nur 13% sehr begehrt und es wurden insgesamt nur 3 Anträge von Fachhochschulen bewilligt.

Bei der Internationalisierung der Praxisprojekte in der Angewandten Informatik sollen die angehenden InformatikerInnen an der Hochschule Hannover besser auf den zunehmend internationalisierten Arbeitsmarkt vorbereitet werden. Wie auch in anderen Bereichen wird in der IT in der Berufspraxis zunehmend in internationalen Teams gearbeitet.

Um eine solche internationale Kooperation bereits während des Studiums einüben zu können, wird zunächst im ersten Semester der zwei-semestrigen Lehrveranstaltung "Praxisprojekt" ein Software-Entwicklungsprojekt gemeinsam mit der Grand Valley State University in Allendale, Michigan, durchgeführt. Dabei werden zwei Teilgruppen von 3-4 deutschen Studierenden gemeinsam mit zwei Teilgruppen von 3-4 US-amerikanischen Studierenden an einer konkreten Software- Entwicklungsaufgabe arbeiten. Um das Team-Building und die Integration der erzielten Ergebnisse zu verbessern, sind dabei Vor-Ort-Besuche in den USA geplant, die mit den Fördermitteln bezahlt werden können.

Im zweiten Semester werden die deutschen Studierenden eine Software-Entwicklungsaufgabe als Auftragnehmer einer US-amerikanischen Firma bearbeiten. Auch hier sind zum Projektstart und -abschluss Vor-Ort-Besuche bei der Firma in den USA geplant, um die genauen Anforderungen zu erheben und das erreichte Ergebnis zu präsentieren. Diese Kooperation mit der North Dakota State University sieht auch vor, dass eine hannoversche Firma eine Aufgabe für ein Studierenden-Team der dortigen Hochschule anbietet.

Zur systematischen Evaluation dieser unterschiedlichen Arten internationaler Kooperation wird ferner mit den Fördermitteln eine Hilfskraft finanziert, die bspw. durch Umfragen den Erfolg der Maßnahme überwachen soll. Die Ergebnisse dieser Arbeit sollen die Nachhaltigkeit des Vorhabens erhöhen, indem Verbesserungsmöglichkeiten für ähnliche Vorhaben in künftigen Jahren herausgearbeitet werden können.


Prof. Dr. Carsten Kleiner
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Fak. IV  Raum: 1H.2.11  Tel: +49 511 9296 1835

E-Mail: carsten.kleinerat-zeichenhs-hannover.de


Arbeitsschwerpunkte

Datenschutz- und Sicherheitsaspekte bei mobilen Endgeräten

Datenmodellierung

Anwendungen von Informationssystemen

Sicherheit von verteilten Informationssystemen

 

Lehrgebiete

Theoretische Informatik

Algorithmen&Datenstrukturen

Praxisprojekt

Datenbanksysteme

Informationssysteme



Webmaster Fakultät IV 06.05.2014  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen

Veranstaltungen