Aktuelles zum Coronavirus, 12.11.20

Liebe Studierende, liebe Lehrende, liebe Mitarbeitende, wir haben Sie bereits darüber informiert, dass der Präsenzbetrieb für den November 2020 weitestgehend eingeschränkt wird. Heute folgen weitere Informationen zum Infektionsschutz an der HsH.

Informationen für Studierende und Beschäftigte

Infektionsschutzteam
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und des dynamischen Infektionsgeschehens wird die Kommunikationskette in der HsH angepasst. Sie erreichen das Infektionsschutzteam wie bisher via E-Mail über infektionsschutz(at)hs-hannover.de.
Diese E-Mailadresse ist die zentrale Anlaufstelle für die Meldung von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und bei Fragen zu Krankheitssymptomen.
Bitte sehen Sie dazu auch das Merkblatt „Krankheitssymptome“ und die Abbildung „Kommunikationskette HsH“. Das Merkblatt dient als Orientierungshilfe, um die Frage zu beantworten, ob und wann Sie zur HsH kommen können.
Derzeit besteht bei Erkältungssymptomen ein Zutrittsverbot, d.h. Sie dürfen erst 48 Stunden nach Symptomfreiheit wieder in die HsH. Diesbezügliche Krankmeldungen richten Beschäftigte bitte wie bisher an Ihre vorgesetzte Person und an krankmeldung(at)hs-hannover.de
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie bei Krankheitssymptomen im Zweifel immer Ihre Ärztin / Ihren Arzt kontaktieren sollten bevor Sie in die Hochschule Hannover kommen.

Lüftung von Hörsälen, Seminar- und Arbeitsräumen bzw. Büros
Die Übertragung des Coronavirus erfolgt überwiegend durch luftgetragene Aerosole. Um eine mögliche Virenlast in der Raumluft zu vermindern, ist regelmäßiges Lüften insbesondere in der Herbst- und Winterzeit von besonderer Bedeutung. Deshalb sind Hörsäle und Seminarräume vor, während und am Ende von Präsenzveranstaltungen ausreichend zu lüften.
Zur näherungsweisen Ermittlung der notwendigen Lüftungsintervalle kann der Lüftungsrechner verwendet werden, der erforderliche Mindestlüftungsintervalle in Abhängigkeit vom Raumvolumen, Personenzahl und Tätigkeit ermöglicht.
Hörsäle und Seminarräume ohne mechanische Lüftungsanlagen sind vor Veranstaltungsbeginn und jeweils nach 40 Minuten sowie am Ende der Lehrveranstaltungen für mindestens 5-10 Minuten zu lüften (Stoßlüftung = alle Fenster vollständig geöffnet). Dieser Richtwert gilt unter Berücksichtigung der aktuell deutlich reduzierten Personenzahl in Hörsälen und Seminarräumen.
Srbeitsräume und Büros sind, insbesondere wenn mehrere Beschäftigte in diesen Räumen tätig sind bereits nach ca. 30 Minuten ausreichend zu lüften.
Allgemein gilt: Je intensiver (länger) gelüftet wird, desto geringer ist eine mögliche Virenlast in Räumen.

Mensen bleiben (vorerst) geöffnet
Das Studentenwerk Hannover informiert, dass die Mensen vorerst geöffnet bleiben. Für einen Besuch in den Mensen gelten Hygienevorschriften, über die Sie sich hier informieren können. Zudem finden Sie auf der Webseite des Studentenwerks eine Übersicht, welche Mensen zu welchen Zeiten geöffnet sind.

Bibliotheken weiterhin geöffnet
Einzelarbeitsplätze können weiterhin reserviert werden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist ab sofort am Arbeitsplatz erforderlich.
Kopieren und Drucken ist bis auf weiteres in der Bibliothek nicht möglich.
Die Öffnungszeiten wurden wieder eingeschränkt. Sie finden die Informationen im Blog der Bibliothek.

Informationen für Beschäftigte

Nutzung von Dienstwagen
Da die Desinfektion der Dienstwagen nach Benutzung nicht sichergestellt werden kann, empfehlen wir, deren Nutzung auf das unvermeidbare Maß einzuschränken. Sollte eine Nutzung erforderlich sein, ist diese bis auf weiteres nur noch alleine möglich. Fahrten in Risikogebiete sind untersagt.

Rechnungsprüfbelege werden wieder per E-Mail akzeptiert
Aufgrund der aktuellen Situation nimmt das Finanzmanagement bis auf Weiteres wieder Rechnungsprüfbelege vorab per E-Mail an. Bitte senden Sie die vollständigen und unterschriebenen Unterlagen über Ihren Hochschul-Account als ein PDF an D4-Team-Rewe@hs-hannover.de. Im Betreff Ihrer E-Mail sollte die Organisationseinheit stehen, zu der die Rechnung gehört, damit die Weiterleitung an den/die Sachbearbeiter*in ohne weiteren Aufwand erfolgen kann. Leider müssen dennoch die Originalbelege abgelegt werden; bitte reichen Sie diese dann wie gewohnt mit dem Vermerk „vorab per Mail“ nach.
Wegen des zu erwartenden hohen Belegaufkommens zum Jahresende bitten wir, möglichst viele Belege vorab per Mail zu übermitteln.

Alle Maßnahmen dienen dem Zweck, in dieser schwierigen Situation alle Hochschulangehörigen zu schützen und die bestmöglichen Lösungen für alle Beteiligten anzubieten. Wir bitten Sie weiterhin um Verständnis für die Maßnahmen und um verantwortungsbewusstes, individuelles Handeln im Sinne der Infektionseindämmung. Sie erhalten wie gewohnt regelmäßig neuen Informationen über die Website und per E-Mail. Bitte prüfen Sie diese Kanäle regelmäßig. Für Rückfragen steht Ihnen zudem weiterhin unsere Funktionsadresse infektionsschutz(at)hs-hannover.de zur Verfügung.

Auf der Webseite finden Sie alle Informationen der HsH gesammelt unter https://hs-h.de/corona. Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert. Dort finden Sie auch das Hygienekonzept der HsH, das Anwesenheitsformular sowie FAQs.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Hochschulpräsidium