Innovative Konzepte auf der Letzten Meile in der Urbanen Logistik – Masterarbeit mit Thesis Award ausgezeichnet

„Tolles Beispiel für die interdisziplinäre Zusammenarbeit an unserer Fakultät!“ lobt Dekan Prof. Michael Bienert die Beiträge der Fakultät IV der Hochschule Hannover (HsH) zur Projektinitiative Urbane Logistik Hannover.

„Es ist mir eine besondere Freude Marvin Auf der Landwehr für seine Masterarbeit auszuzeichnen“ lobt Bienert das Engagement an der Fakultät und überreicht die Urkunde des Thesis Awards der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Marvin Auf der Landwehr hat in seiner Masterarbeit die Konzeption für ein Kreativformat im Themenbereich zusammengetragen. Heute ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt USEfUL an der Hochschule Hannover.

Im Rahmen des Projektes wurde vor einem Jahr ein Kreativformat zu neuen Geschäftsmodellen in der Urbanen Logistik veranstaltet – der Kreathon Urbane Logistik. 100 Professionals, 30 Studierende und 10 Stakeholder haben beim Kreathon Urbane Logistik mit Design Thinking und Lean Startup Methoden zwei Tage unzählige Ideen entwickelt. Am Ende der zwei Tage wurde von den Teams vor der Jury gepitcht und das Konzept samt Lean Canvas präsentiert. Der Kreathon wurde von Prof. Christian Lehmann und Prof. Christoph von Viebahn von der Fakultät IV zusammen mit dem Team um Hans Winterhoff von KPMG maßgeblich vorbereitet.

Zusammen mit der Hochschule Hannover hatten die Unternehmen und Institutionen Volkswagen Nutzfahrzeuge, enercity AG, Deutsche Post DHL Group, BOSCH SoftTec, KPMG, Hannover Impuls, Deutsche Messe, Bundesvereinigung für Logistik (BVL) und das Entrepreneurship-Center der Hochschule Hannover (NEXSTER) zum Kreathon eingeladen. Das Format wurde in Kooperation mit der Projektinitiative Urbane Logistik Hannover veranstaltet. Die prämierte Masterarbeit bildete einen wichtigen Arbeitsschritt in der Vorbereitung.

Video Kreathon

Vor etwa vier Jahren begann die Arbeit auf Initiative der Landeshauptstadt Hannover und Volkswagen Nutzfahrzeuge. „Bei uns sind Kollegen aus den Abteilungen Wirtschaftsinformatik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre beteiligt. Weitere Kollegen aus der Fakultät II bringen Ihre Expertise aus der Fahrzeugtechnik mit ein“, erläutert der Dekan Michael Bienert das Gesamtprojekt.

Wichtige Zwischenergebnisse aus der Simulation im E-Grocery (der Lieferung von Lebensmitteln) wurden kürzlich auf der ASIM Fachtagung Simulation in Produktion und Logistik vorgestellt (siehe Full Paper dazu). „Wir haben hierzu einen Digital Twin von vier Stadtvierteln in Hannover erstellt“, erläutert HsH-Projektleiter Prof. Christoph von Viebahn. „Neben soziodemographischen Daten fließen auch Daten über PKW-Bestand und Einkaufsverhalten im Untersuchungsgebiet ein.“ Hierdurch können neue Geschäftsmodelle virtuell abgebildet und deren Auswirkungen quantifiziert werden. Dafür werden die Geschäftsprozesse Schritt für Schritt in der Software modelliert. Somit können neue Geschäftsmodelle, wie sie auch beim Kreathon für die Urbane Logistik entwickelt wurden, vor der realen Umsetzung virtuell auf Herz und Nieren getestet werden.

Weiterlesen: https://scmblog.de/thesis-award-2019/