Prof. Dr. Dennis Allerkamp

Prof. Dr. Dennis Allerkamp

Lehrgebiete

  • Computergrafik
  • Geometrische Modellierung
  • Studentische Projekte
  • Webtechnologien

Lehre für die Praxis

Unsere Studierenden sollen sich im späteren Berufsleben gut zurechtfinden können. Dazu gehört, sich selbstständig zu organisieren und in neue Technologien einzuarbeiten. Diese Selbständigkeit fordere ich im Laufe des Studiums zunehmend ein: Während meine Aufgaben in den ersten Semestern noch relativ eng gefasst sind, gebe ich den Studierenden in späteren Semestern mehr Freiheit – diese wirkt sich sicherlich positiv auf die Motivation aus, ist aber herausfordernder und geht auch mit einer größeren Verantwortung einher.

Die Programmierung gehört zum Handwerkszeug von Informatiker*innen. Wer sich damit nicht auskennt, wird später Schwierigeiten haben, im eigenen Berufsfeld ernst genommen zu werden. Programmieren lernen erfordert vor allem viel Übung. Deshalb ist in allen meinen Kursen die praktische Umsetzung der theoretischen Konzepte obligatorisch.

Unsere Studierenden werden auf einem globalen Arbeitsmarkt mit anderen Informatiker*innen konkurrieren. Damit sie sich in diesem Umfeld durchsetzen können, benötigen sie profunderes Wissen als sich durch Video-Tutorials zu den neuesten Entwicklungswerkzeugen vermitteln lässt. Viel wichtiger und nachhaltiger ist die Beschäftigung mit den zugrunde liegenden Konzepten. Oft erfordern diese ein gutes mathematisches Grundverständnis, weshalb ich in meinen Lehrveranstaltungen praktische Anwendungen für die in den Grundlagenfächern behandelte Mathematik möglichst anschaulich vermittele.

Prof. Allerkamp
Raumkurve

Gleichstellung in der Informatik

Software wird hauptsächlich von Männern entwickelt, Frauen sind in diesem Berufsfeld leider noch immer in der Minderheit. Dabei begleitet Software alle Menschen tagtäglich: Sie läuft in vielen Geräten, die wir nutzen, sie entscheidet, was wir im Internet zu sehen bekommen, und wir werden auch zunehmend von Software bewertet. Und obwohl Software so wichtig ist und mit zunehmender Digitalisierung immer wichtiger wird, studieren zum größten Teil Männer Informatik.

Aus diesem Grund habe ich das INFluencers-Mentorinnenprogramm ins Leben gerufen. Mit diesem Projekt wollen wir zeigen, dass Informatik auch für Frauen ein interessantes Studienfach ist. Daher bieten wir Workshops und Mentoring für Schülerinnen an und geben Einblicke in den Studienalltag unserer Studentinnen.

Programmierung eines NAO-Roboters